+49 (0) 152 53 44 33 55 anfrage@albion.eu

iSAQB® Certified Professional Software Architect (CPSA) Advanced Domain-Driven Design (DDD)

Kursbeschreibung

Bei komplexen Softwareentwicklungen kommt oft nicht das heraus, was gewünscht war, bedingt durch Kommunikationsprobleme zwischen Fachleuten und Technikern. Wie wäre es, wenn Fachseite und Entwickler miteinander in derselben Sprache sprächen, um zu merken, ob sie dasselbe meinen?

Domain Driven Design (DDD) gibt Ihnen diese Sprache in die Hand: Fachexperten und Entwickler modellieren dabei gemeinsam in Fachsprache – mit vordefinierten Bausteintypen und Mustern. So wird wirklich klar, wie die zukünftige Lösung aussehen soll. Das vereinfacht die Kommunikation und macht das Ergebnis eindeutig.

In diesem Advanced-Level-Kurs lernen Sie, wie Sie eine Fachsprache entwickeln, die DDD-Muster einsetzen und die Verbindung zu anderen Anwendungen herstellen, um eine an der Fachdomäne orientierte Anwendung zu entwerfen. Gemeinsam üben wir an einer Beispiel-Anwendung die einzelnen Schritte hin zu einer anwendungsorientierten und qualitativ hochwertigen Architektur. Sie werden erleben, wie einfach ein Entwurf sein kann, wenn man sich auf die Fachdomäne und die architektonischen Leitplanken von Domain-Driven Design einlässt!

Durch diesen Kurs bekommen Sie nicht nur ein solides Verständnis der DDD-Konzepte, sondern (was ebenso wichtig ist) das Selbstvertrauen, das Sie brauchen, um dieses Wissen im Entwicklungsalltag wirklich anzuwenden.

Das iSAQB® Certified Professional for Software Architecture-(CPSA-)Programm bietet Ihnen ein international anerkannte, standardisierte Weiterbildung für Softwarearchitektur. Diese akkreditierte Schulung zum iSAQB® CPSA-Advanced-Domain-Driven-Design richtet sich nach dem aktuellen iSAQB® Lehrplan.

Seminarziele

Nach Absolvierung dieses Kurses haben Sie folgenden Wissensstand erreicht:

Domäne, Modell und Ubiquitous Language
Module, Entity, Value Object, Aggregate, Service, Domain Event, Factory, Repository

Der Weg zum Modell
Stärkung der Domänen-Experten, Kollaborationsformen zur Modellerhebung

Vom Modell zur Implementierung
Zusammenhang zwischen Modell und Code, fachliche Klassen, technisch motivierte Bausteine, Sprache und Codequalität

Das Modell in der Anwendungsarchitektur
Hexagonal Architecture, Command-Query Responsibility Segregation, Layered Architecture

Modelle schneiden und voneinander abgrenzen
Bounded Context, Context Map, Shared Kernel, Domain Event

Lokale Modellkonsistenz wahren
Anti-Corruption Layer, Continuous Integration, Separate Ways

Zielgruppe

Zielgruppe sind Softwarearchitekten und Entwickler, die Systeme entwerfen und/oder weiterentwickeln.

Voraussetzungen

Teilnehmer/inn/en sollten folgende Kenntnisse und/oder Erfahrung mitbringen:

  • Grundlagen und weiterführende Konzepte der objektorientierten Software-Entwicklung
  • Erfahrungen bei der Modellierung von objektorientierten Architekturen

Hilfreich für das Verständnis einiger Konzepte sind darüber hinaus:

  • Wissen über agile Methoden der Software-Entwicklung, wie z. B. Scrum, Kanban, XP, etc.
  • Erfahrung bei der Zusammenarbeit von Fachbereich und Software-Entwicklern

Sie sollten Erfahrungen in IT-Projekten oder in der Produktentwicklung gesammelt haben; Kenntnisse in einer bestimmten Technologie oder Programmiersprache sind zum Verständnis und zum Mitarbeiten nicht erforderlich. UML-Kenntnisse sind hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich.

Kursinhalt

Im Seminar werden die folgenden Themen vorgestellt und eingehend behandelt:

Grundbegriffe: Domäne, Modell und Ubiquitous Language

  • Zusammenhänge zwischen Domäne, Software und Modell
  • Die Rolle der Fachsprache bei der Konstruktion einer Ubiquitous Language
  • Die Bausteine von Domain Driven Design: Value Object, Entity, Association, Module, Service, Aggregate, Factory, Repository, Domain Event
  • Zusammenhänge zwischen den Bausteinen

Der Weg zum Modell

  • Den hohen Stellenwert von Domänen-Experten in DDD
  • Mit Domänen-Experten kommunizieren
  • Modellierungstechniken bei der Zusammenarbeit mit Domänen-Experten: Use Cases, User Stories, Domain Events, Objekt- und Klassenmodelle, Glossare
  • Interviews und Beobachtung als Mittel zur Modellierung
  • Event-Storming-Workshops
  • Angemessene Wege zum Modell auswählen

Vom Modell zur Implementierung

  • Domänenmodell um technisch motivierte Bausteine von DDD erweitern
  • Schnittstellen für fachliche Klassen modellieren
  • Wechselwirkungen zwischen einer Implementation und ihrem Modell

Das Modell in der Anwendungsarchitektur

  • Ausgewählte Architekturstile und das Domänenmodell: Hexagonaler Stil, Schichten, CQRS-Stil
  • DDD und andere Methoden (z.B. BDD, WAM)

Modelle schneiden und voneinander abgrenzen

  • Symptome zu großer Modelle
  • Vor- und Nachteile team-übergreifender Modelle
  • Bounded Contexts und Context Mapping
  • Bounded Context-Integrationspatterns wie Shared Kernel, Customer/Supplier, Anti-Corruption Layer, usw.

Lokale Modellkonsistenz wahren

  • Langsames Nachlassen der Konsistenz über die Zeit
  • Continuous Integration als Beitrag zu lokaler Modellkonsistenz
  • Das eigene Modell von äußeren Einflüssen isolieren
  • Wann es besser ist, Bounded Contexts zu verbinden oder zu trennen:
    • Kosten der Kommunikation bei zu stark gekoppelten Bounded Contexts
    • Overhead-Kosten bei zu stark getrennten Bounded Contexts

Dauer

Drei-Tägiges-Seminar, geleitet von einem erfahrenen und ausgebildeten Kursleiter. Der Kurs findet jeweils im Zeitraum von 9:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr statt.

Trainer

Der Dozent ist zertifizierter iSAQB-Trainer. Darüber hinaus verfügt er über mehrjährige Erfahrung sowie fundiertes Wissen im Bereich Software-Architektur und Domain-Driven-Design.

Unterrichtsform

Die Teilnehmer erwartet eine dynamische und anschauliche Vermittlung des Programms. In dem Seminar werden Gruppenunterricht und -übungen kombiniert, um ein bestmögliches und nachhaltiges Lernen zu ermöglichen. Sie lernen, wie Sie eine Fachsprache entwickeln, die DDD-Muster einsetzen und die Verbindung zu anderen Anwendungen herstellen, um eine an der Fachdomäne orientierte Anwendung zu entwerfen. Aktive Teilnahme und Diskussionen sind ausdrücklich erwünscht. Bei diesem Seminar besteht Anwesenheitspflicht. Die Veranstaltungsorte finden Sie in der Kursliste.

Nicht enthalten

Erstattung der Kosten für Anreise und Unterkunft.

Zertifizierung

Dieses Seminar ist Teil des Advanced-Level-Programms von iSAQB. Durch den Besuch dieser Schulung erhalten Sie 20 methodische Credit Points und 10 Credit Points in Kommunikation, die für den Erwerb eines Certified Professional Software Architect (CPSA) Zertifikats angerechnet werden können.

Alle Kursteilnehmer erhalten eine Bescheinigung über die erfolgreiche Absolvierung des Kurses als Nachweis der erreichten Qualifikationen.

Preis

Standardpreis 1.950 Euro (2.321,00 Euro inkl. MwSt.)

Coaching

Zwei Coaching-Einheiten sind für Albion Kurse im Preis enthalten (Wert von 300€).* Zusätzliche Coaching-Sitzung können für den Standard-Stundensatz gebucht werden.

Frühbucherrabatt

Buchen Sie als einer der ersten vier Teilnehmer mindestens sechs Wochen vor Kursbeginn und sparen Sie 10%.

Seminarbuchung

Kursinfo

  Dauer
3 Tage

  Methode
Präsenz

  Zertifizierung
20 methodische und 10 Kommunikation Credit Points für ein iSAQB CPSA-Advanced-Zertifikat

  Essensgutschein

  Coaching
Wert von 300€ inklusive*

  Standard-Preis
1.950 Euro, 10% Frühbucherrabatt*
(2.321,00 Euro inkl. MwSt.)

» Kursanmeldung
» Anfrage senden

Kursanmeldung iSAQB CPSA-Domain-Driven-Design (DDD)

KurstitelTerminTageStandortPreisAnmeldenPartner
24.03.20203Wien1.950 EUR
Albion
22.09.20203Wien1.950 EUR
Albion
03.11.20203Wien1.950 EUR
Albion

* Alle Preise verstehen sich zzgl der gesetzlichen Mwst.
Der Frühbucherrabatt von 10% gilt für die ersten vier Anmeldungen mindestens sechs Wochen vor Kursbeginn.
Die Zertifizierungsgarantie und die Coachingeinheiten sind im Preis enthalten.
Die Zertifizierungsgarantie, die Coachingeinheiten und der Frühbucherrabatt gelten ausschließlich für Kurse, die direkt von Albion angeboten werden (keine Partner-Unternehmen).

Inhouse & Individuelle Trainings

Wir unterbreiten aber gerne bis dahin Angebote für Inhouse-Kurse vor Ort nach persönlicher Absprache.